Was Sie für den Versand in die Türkei beachten müssen

Für den Versand in die Türkei gibt es einige Abweichungen in Bezug auf die Ausfuhr ins NICHT-europäische Ausland zu beachten. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, welche Dokumente notwendig sind um eine reibungslose Einfuhr zu gewährleisten. 

 

Besonderheit Türkei

Offiziell gewährt die Türkei bei Warenimporten aus der EU Zollfreiheit, sofern folgende Handelsdokumente vorgelegt werden:

  • Warenverkehrsbescheinigung A.TR.
  • IHK-bescheinigtes Ursprungszeugnis
  • Besondere Lieferantenerklärung EU – Türkei

Die Warenverkehrsbescheinigung A.TR. gilt als Freiverkehrsnachweis für den Warenverkehr innerhalb der Zollunion EU und der Türkei. Eine A.TR. darf nur verwendet werden, wenn die Beförderung unmittelbar aus der EU in die Türkei oder von der Türkei in die EU erfolgt. Die A.TR. dient zur Vermeidung des regulären Drittlandszoll der Türkei.

Das IHK-bescheinigte Ursprungszeugnis dient Waren, welche Ihren Ursprung in der EU haben und zur Vermeidung von Anti-Dumping-Zöllen, Ausgleichszöllen und des Zusatzzolls der Türkei. Die Voraussetzung für die Verwendung eines IHK-bescheinigten Ursprungszeugnisses ist, dass der Ursprung der Ware nicht in Ländern liegt, die von diesen Zöllen betroffen sind.

Die besondere Lieferantenerklärung EU – Türkei dient in Kombination mit dem IHK-bescheinigten Ursprungszeugnis ebenfalls zur Vermeidung anfallender Zusatzzölle der Türkei, sofern die Waren Ihren Ursprung in der EU oder der Pan-Euro-Med Kumulierungszone haben.

Wird die Ware ohne die oben genannten Handelspapiere in die Türkei verschickt, kann es dazu kommen, dass der türkische Zoll den maximalen Zollsatz, der sich (je nach Warentarifnummer) aus der Summe von Drittlandszollsatz, Anti-Dumping Zollsatz, Ausgleichszollsatz und Zusatzzollsatz ergibt, berechnet.

Wir empfehlen daher, bei jeder Warenlieferung aus der EU in die Türkei neben der Warenverkehrsbescheinigung A.TR. immer auch ein IHK-bescheinigtes Ursprungszeugnis und, falls die Ware ihren Ursprung in der EU oder der Pan-Euro-Med-Zone hat, zusätzlich  die besondere Lieferantenerklärung EU – Türkei beizulegen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren.

5. Januar 2021

Großbritannien hat die Europäische Union verlassen

Das Vereinigte Königreich hat die Europäische Union zum 01.01.2021 verlassen. Was dies nun für den Versand Ihrer Waren bedeutet und worauf Sie achten müssen.    Am 24. Dezember 2020 haben das Vereinigte Königreich und die Europäische Union nach dem Brexit ein Handelsabkommen geschlossen. Der Deal bedeutet jedoch nicht „Business as usual“ für den Versand zwischen […]

Weiterlesen
28. September 2020

Die Erfolgsfaktoren im E-Commerce und wie Sie davon profitieren können

Welche Erfolgsfaktoren stecken hinter dem E-Commerce und welche Möglichkeiten haben Händler an diesem Aufschwung teilzunehmen. In diesem Artikel betrachten wir diese Punkte detaillierter um zu verstehen, welche Handlungsempfehlungen für Händler sinnvoll sind.    Der E-Commerce steigt stetig an und bringt Händlern neue Chancen Produkte zu vermarkten. Die Digitalisierung sorgt im Einzelhandel für einen tief greifenden […]

Weiterlesen
1. September 2020

Valoren richtig versenden

Der Versand von Valoren aller Art setzt hohe Ansprüche an die Lieferkette voraus. Die Ware muss zu jederzeit lokalisierbar sein und vor dem Zugriff Dritter geschützt werden. Wir verraten Ihnen in diesem Artikel, welche Sicherheitsvorkehrungen Sie selbst vornehmen sollten und warum Sie Ihre hochwertigen Valorensendungen keinen gewöhnlichen Paketdiensten übergeben sollten.    Valorensendungen werden von den meisten Paketdiensten in […]

Weiterlesen